Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Und während die Welt

Und während die Welt sich um mich herum drehte; sich überschlug; Kopf stand und langsam, elendig im Karussell des Chaos verendete; während Stahl und Blei Menschen töteten und der Himmel sich verdunkelte, als die Götter sich versammelten, um über das Schicksal der Welt zu entscheiden; während der Sturm über dem Land tobte und das Meer sich zur Rebellion erhob, zu einem Aufstand über Leben und Tod; während der Krieg der Welten begann und das Unwetter des Aufruhrs die Erde überrollte; ein fürchterliches Zusammenspiel der Urgewalten; während alles um mich herum in einen Hurrikan gezogen und vernichtet; zerstört; vom Angesicht des Lebens getilgt wurde; während alles um mich herum starb;

stehe ich im Auge des Sturms; friedlich; ich träume; ich schwebe; ich schlafe in Wolken; denn ich lebe; ich resistiere; ich widerstehe; und was auch immer um mich herum geschieht; das Auge des Sturms ist immer da; mein Ort des Rückzugs, des Friedens, der Stille und des Nachdenkens; ein Ort, der mich mit offenen Armen empfängt und in sich aufnimmt; mich behütet und schützt vor allem, was draußen ist; denn er ist in mir; er ist mein Seelenfrieden; mein stiller, klarer See, frisch und rein; meine Gedanken; meine Ruhe; bis der Krieg verstummt; ich auferstehe; und hinaustrete in die Trümmer der Erde, mächtig und unbesiegbar.

8.5.14 18:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen